Da man sich aus aktuellen Gründen live nicht treffen kann, bieten wir euch mit dem »Virtuellen Antanzen« die Gelegenheit, euren Körper auch in Zeiten von Corona bewusst zu trainieren.
Für den Mai möchten wir euch zunächst einladen, das »Motoric Poetry Project« von und mit Gilda Rebello auszuprobieren.
Das »Motoric Poetry Project« (nicht visuell induzierter Tanz) ist ein auditives Antanzen und besteht aus originalen Musikkompositionen mit Voice-Overs. Aufgenommene Partituren zum Tanzen. Die Texte sind eine poetische Einladung zum Bewegen / Tanzen / Improvisieren und regen die aktive Teilnahme der Hörer*innen an. Es werden klare Hinweise für kleine motorische Aufgaben gegeben, um eher ein funktionales als ein ästhetisches Ergebnis zu erzielen.Wir wünschen viel Spaß mit dieser neuen Erfahrung!
Hier gelangt ihr zu eurem auditiven Antanzen

Foto: Aleksandra Scibor