Choreografie  Sita Ostheimer

In der neuesten Arbeit Us (2018) geht die Recherche an Improvisation und Rhythmus noch einen Schritt weiter und fragt nach den Möglichkeiten einer gemeinsamen Sprache und Kommunikation innerhalb der Gruppe durch Rhythmus. Die Recherche an Rhythmisierung schließt hierbei die Auseinandersetzung mit Raum, bzw. sich gegenseitig Raum lassen und Raum nehmen, mit ein. Somit untersuchen die Tänzer*innen, in wie weit sich die Geschichte, die sie miteinander in der Improvisation neu erfinden, steuert und verändern lässt. Oder auch in wie weit sich eigene, individuelle Geschichten entwickeln, als Teile der Gruppen-Recherche aber doch unabhängig von ihr. Bewegung wird in dieser Recherche zum Ausgangspunkt, mit dessen Hilfe die Gruppe etwas über Zwischenmenschlichkeit, Empathie und Aufmerksamkeit lernt und dies an ein Publikum weitergibt. In seinen Varianten und Möglichkeiten steht diese Bewegungsforschung noch am Anfang und soll in kommenden Arbeiten weiter vertieft und geschärft werden. Eine spezifische musikalische Recherche ist ebenfalls Teil der künstlerischen Arbeit. So ist die Musik eigenständiger Bestandteil der thematischen Auseinandersetzungen in den Stücken und entsteht, wie die Bewegung, in einem eigenen kreativen Prozess Bezug nehmend auf die jeweilige inhaltliche Thematik.

Der Work in Progress gibt Einblicke in den aktuellen Probenprozess.

Work in Progress
Datum | Uhrzeit
Darmstadt
Ballettsaal

Tickets

© Fotocredits