Leitung & Choreografie Damien Jalet
Sound Design  Ryuichi Sakamoto & Marihiko Hara
Zusätzlicher Soundtrack Tim Hecker
Kostüme Jean Paul Lespagnard
Bühnenbild  Jorge Ballina
Lichtdesign Víctor Zapatero
Choreografische Beratung  Aimilios Arapoglou & Gabriela Ceceña
Dramaturgische Beratung & Inspizienz  Catalina Navarrete
Visuals  Daniel Lugo
Tanz Ana Paula Ricalde Castillo, Bryant Pineda Torices, Claudia Nayeli Olvera Rodríguez, Ernesto Peart Falcón, Guillermo IV Obele Bustos, Guillermo Magallón Armenta, Héctor Manuel Ortíz Valdovinos, Ilse Orozco Corona, Jairo Cruz González, Jorge Emmanuelle Sanders Bustos, Juan Ángel Garnica Vázquez, Luis Alberto Ortega Valdez, María Alejandra Corona Pérez, Marlene Coronel Ortiz, Paulina del Carmen Fernández Sánchez, Paulino Josafat Medina Domínguez, Samantha Nevarez del Castillo, Sergio Anselmo Orozco, Yansi Méndez Bautista, Zurisadai de Jesús González Fuente

Damien Jalet gilt als Shootingstar des zeitgenössischen Tanzes. Er begeistert mit seinen bildmächtigen Stücken Menschen weltweit. Der belgisch-französische Künstler kehrt nach einer ersten Zusammenarbeit mit dem Hessischen Staatsballett 2016 nun mit einer außergewöhnlichen Produktion in die Rhein-Main-Region zurück. Zur Musik von Marihiko Hara und Ryuichi Sakamoto bewegen sich 20 Tänzer*innen des mexikanischen Centro de Producciòn de Danza Contemporánea (CEPRODAC) voller Energie auf einer riesigen Satellitenschüssel. Gemeinsam mit Jalet schlagen sie eine Brücke zwischen Europa und Mexiko, zwischen den Ruinen der zeitgenössischen Zivilisation und indigenen Mythen und reflektieren in berührend-intensiven Bildern die Verortung des Menschen in der Welt. Jalet widmet sich in Omphalos Themen, die ihn in vielen seiner Stücke beschäftigen: Natur, Kosmos und das menschliche Leben. Er schafft ein überwältigendes Gesamtkunstwerk aus Choreografie, Bühne und Musik, das vergessene Erzählungen hervorholt und zugleich ins Zentrum aktueller Fragestellungen trifft.

Staatstheater Darmstadt
31.10.2019
19.30 Uhr

Großes Haus

Tickets